Reisetagebuch: 1.-3. Tag

Notizen: Ziel der heutigen Arbeitssitzung ist es, die erste Etappe zu planen, Anreise, Unterkunft, vorläufiges Programm usw. Skepsis bleibt: Lässt sich eine Klassenfahrt über eine solche Distanz von 13.000 km überhaupt bewerkstelligen? Aber das soll hier im Reich der Phantasie ja nicht die Sorge sein… 14 Tage müssen wir aber sicher für diese Tour veranschlagen.

Heute geht unsere Reise los. Ziel: das Ruhrgebiet und der Niederrhein, vielleicht aber eher in der umgekehrten Reihenfolge, denn von Buenos Aires kommend können wir nach einer Zwischenlandung in Barcelona oder London mit einem Billigflieger direkt den Flughafen Niederrhein ansteuern und dadurch vielleicht ein paar Pesos sparen. Denn eine Klassenfahrt von Bariloche (Patagonien, Argentinien) nach Deutschland wird ein teurer Spaß! Kurz bevor der Rhein Deutschland verlässt, landen wir also nach insgesamt 13.000 Kilometern in der Nähe des kleinen Örtchens Weeze auf einer ehemaligen englischen Airbase. Von hier aus können wir jede Menge Sehenswertes in kurzer Zeit erreichen: die Pilgerstadt Kevelaer wird unsere erste Station, die Jugendherberge liegt in einem schönen Waldgebiet vor den Toren des kleinen Städtchens und wartet mit vielen Freizeitaktivitäten wie Paddeln auf der Niers, aber auch Ausflüge in die ländliche Umgebung bieten sich an, so etwa in ein irres Mais-Labyrinth oder den Blumen- und Tierpark Plantaria (2. Tag). Das Museum Schloss Moyland, das u. a. Schlossgeschichte mit Kultur und Kunst von Joseph Beuys vereint, und der Archäologische Park Xanten mit 2000 Jahre alten Ausgrabungen alter römischer Festungen samt Amphietheater lassen sich gut erreichen und werden die Kids sicher begeistern (3. Tag). Vor allem bieten diese Ziele tolle Arbeitsmöglichkeiten für den landeskundlichen Unterricht zur Vorbereitung!

Und auch ins Ruhrgebiet, unserem zweiten Teil der Reise, sind es gerade mal 50 bis 100 Kilometer. Wenn am Ende unserer 14-tägigen Reise noch ein bisschen Zeit ist, können wir vielleicht sogar noch einen Abstecher nach Köln machen und den Dom besichtigen… dieses kollossale deutsche Wahrzeichen sollte man einfach gesehen haben. Außerdem gibts von Köln aus auch Billigflüge in alle Richtungen 😉

Ich denke, der Startplan unserer Reise steht, mit diesen Programmpunkten füllen wir sicher schon drei bis vier Tage, es soll ja auch nicht zu hektisch werden, man bedenke allein die Reisestrapazen und die Zeitumstellung! Bleiben also noch etwa drei Tage am Niederrhein, bis es ins Ruhrgebiet weitergeht, alles weitere wird sich dann in den nächsten Tagen zeigen…

Ein Kommentar zu “Reisetagebuch: 1.-3. Tag”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.